TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"


KSV Haingrund – TSV Seckmauern II 0:6 (0:1)
Tore: 0:1 Brill (20.), 0:2 D.Hener (49.), 0:3 L.Calo (61.), 0:4 Brill (80.), 0:5 S.Calo (86.), 0:6 S.Calo (90.)

 

KSV Haingrund: Eckert, Schütz, R.Wölfelschneider, Kakaya, Scherf (75.Yildirim), Schäfer, Kuhnert-Vogel, Bergmann, Tartler, A.Wölfelschneider (32.Bieniasch), Heger (46.Bubik)
TSV Seckmauern II: F.Kalweit, F.Hener. Verst, R.Friedrich (55.Schnellbacher), Brill, M.Spall, S.Calo (46.L.Calo), D.Hener, Richter, D.Raitz (63.Tasholli), M.Raitz

 

Es ist die Begegnung Tabellenletzter gegen den Tabellenersten, in der sich der Tabellenerste standesgemäß durchsetzt. Mit 6:0 gewinnt Seckmauern II gegen den KSV Haingrund und bleibt damit auch in seinem 19.Spiel weiter ohne Punktverlust. Die einseitige Partie, mit gefühlten 90% Ballbesitz für Seckmauern, hat am Ende dann aber doch noch etwas Bemerkenswertes aufzuweisen: Christopher Brill, Verteidiger des TSV Seckmauern mit bisher noch keinem Torerfolg, trifft gegen seine letztjährigen Kollegen doppelt und hätte fast noch ein drittes Tor erzielt, aber der von Silvano Calo getretene Eckball berührt Brill erst knapp hinter der Torlinie.

 

Bilder vom Spiel hier....

 

19 haingrund s calo elec schaeferDer zweifache Torschütze Silvano Calo (re) kämpft hier mit Oliver Schäfer um den Ball. Dahinter lauert Alec Bergmann. Links: David Raitz

 

 

19 tabelle haingrund
Von Beginn an wird Haingrund in die Defensive gedrängt und verteidigt mit Mann und Maus. Für Seckmauern ist ein Durchkommen in der vielbeinigen Abwehr nicht einfach. Aber es war nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fallen würde. David Raitz visiert nach 12 Minuten den Pfosten an. Ausgerechnet ExKSVler Christopher Brill trifft nach 20 Minuten mit seinem ersten Saisontor zum Führungstreffer, indem er eine Flanke von Maximilian Raitz am 5er Eck einköpft. Trotz guter Möglichkeiten von D.Raitz (21./25./36) und M.Raitz (30.) bleibt es zur Pause beim knappen 1:0.

Kurz nach der Halbzeit gelingt Dario Hener mit einem Heber aus 12m über den guten Tobias Eckert hinweg das vorentscheidende 2:0 (49.). Der eingewechselte Luca Calo vergibt nach 53 Minuten das 3:0, holt dies aber acht Minuten später mit einem strammen Schuß aus 16m nach (61.).
Nach 65 Minuten kommt Haingrund das erste Mal gefährlich vor das Tor des TSV, Christian Verst klärt vor Max Tartler zur Ecke. Nach 74 Minuten muß Seckmauerns Torhüter Florian Kalweit vor Salih Kakaya retten.

In den letzten zehn Minuten gelingen dem TSV noch drei Treffer gegen den nun kräftemäßig stark nachlassenden Gegner. Nach 80 Minuten drückt Brill eine Flanke von Patrick Richter zum 0:4 über die Torlinie, dann verwandelt Silvano Calo einen Eckball direkt (86.) und in der Schlußminute trifft wieder S.Calo mit einem satten 16m-Schuß zum Endstand von 0:6 (90.)