TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"


SG Mosbach/Radheim – TSV Seckmauern 3:3 (3:2)
Tore: 1:0 Bernhard (10.), 1:1 Klewar (13.), 1:2 L.Raitz (22.), 2:2 Geis (43.) 3:2 Geis (45.), 3:3 L.Raitz (62.)
Schiedsrichter: Yannic Römer-Lenssen (TSG Darmstadt) - Zuschauer: 200

 

SG Mosbach/Radheim: Wegner, P.Daniel, Eifert, Horvath, Thal, Müller, M.Daniel (80.Jakob), Geis (82.Wenzel), Bernhard, Oberdörfer (66.Hubl), Gunkel
TSV Seckmauern: F.Kalweit, T.Eckert, B.Kalweit, H.Calis (44.M.Friedrich), Arnheiter, Seifert (88.Beck), M.Spall, L.Raitz, Gessner, Klewar, M.Raitz

 

Bilder vom Spiel hier....

Bildergallerie aus Fupa.net hier....

 

Nach einer sehr guten KOL-Begegnung trennen sich beide Mannschaften unentschieden. Mit dem 3:3 gelingt Seckmauern beim Tabellenzweiten und kecken Aufsteiger SG Mosbach/Radheim ein Achtungserfolg. Es dauert allerdings eine Halbzeit, bis der TSV mit der Spielweise des Gastgebers zurecht kommt. Mehrmals werden hier Seckmauerns Abwehrspieler von Pässen in die Schnittstelle überrumpelt. Hinzu kommt, dass der Unparteiische die Abseitsstellungen beim Doppelschlag der SG zur 3:2-Führung kurz vor der Halbzeit übersieht. Nach der Pause kontrolliert der TSV mehr oder weniger die Partie, verdient sich den Punkt redlich. Bei den drei Toren Seckmauerns hilft SG-Keeper Nic Wegner kräftig mit. Alle fallen nach Eckbällen und kapitalen Fehlern des Torwarts. Auf der anderen Seite sicherte er seiner Mannschaft das Remis mit einigen tollen Paraden aus dem Spiel heraus.

 

09 mosb radh leon raitz terffer zum 1 2Leon Raitz (blau) erzielt das 1:2 nach 22 Minuten, nachdem Torwart Nic Wegner den Ball fallen ließ, allerdings bedrängt vom eigenen Kapitän, Paul Daniel (re) 

 

 

08 tabelle mosbach radheimBei bestem Fußballwetter setzt Seckmauern nach dem Anpfiff sogleich zwei Ausrufezeichen: Erst Maximilian Gessner (1.), danach Aljosha Klewar (3.) kommen gefährlich vor das Tor Wegners. Nach zehn Minuten spielt Manuel Seifert einen zu kurzen Rückpaß, Marvin Bernhard ersprintet sich den Ball und schlenzt diesen dann, alleine vor Florian Kalweit, in die lange Ecke zur 1:0-Führung (10.). Der Ausgleich läßt aber nicht lange auf sich warten: nach einer von Moritz Spall getretenen Ecke verliert Wegner den Ball aus den Händen, Klewar ist da und köpft zum 1:1 ein (13.).
Gegen die relativ hochstehende TSV-Abwehr versucht Mosbach/Radheim mit langen Bällen und Schnittstellenpässe zum Erfolg zu kommen, was auch mehrmals gelingt. Auffälligster Spieler bei den Hausherren ist hier Jan Müller mit seinen klugen Pässen in die Tiefe. Nach einem langen Ball tritt Hakan Calis über den Ball, Jan Niklas Oberdörfer kann alleine aufs Tor zulaufen, aber anstatt in bester Position zu schießen, legt er am 16er quer auf Bernhard, der vom inzwischen zurückgelaufenen Calis beim Abschluß noch erfolgreich gestört werden kann (20.). Dafür gelingt dem TSV fast im Gegenzug die 2:1-Führung: wieder tritt M.Spall eine Ecke, wieder kann Wegner den Ball nicht festhalten, Leon Raitz ist zur Stelle und köpft ein (22.).


Die Führung verleiht Seckmauern jedoch keine Sicherheit. In dieser Phase werden die Bälle zu schnell wieder hergegeben, gefährliche TSV-Angriffe sieht man bis zur Pause kaum mehr. Dafür versucht Mosbach/Radheim weiter, den Ball hinter die immer noch weit aufgerückten TSV-Abwehrspieler zu schlagen, um so ihre schnellen Stürmer in Position zu bringen. Nach 26 Minuten ist wieder Bernhard durchgebrochen, scheitert aber im 1:1 gegen F.Kalweit. Nach einem weiten Freistoß in den Strafraum köpft Oberdörfer den Ball innerhalb des 5ers knapp am Tor vorbei (37.).


Kurz vor dem Wechsel fällt der sich abzeichnende Ausgleich, der jedoch äußerst unglücklich zustande kommt. Tim Eckert unterschätzt einen langen Ball, kommt aber nochmals in den Zweikampf mit Steffen Geis. Dabei schießt Eckert diesen an und von dessen Bein fliegt der Ball als Bogenlampe über F.Kalweit hinweg ins Tor (43.). Allerdings stand Geis beim Abspiel im Abseits. Zusätzlich ärgerlich: der Treffer fällt in Unterzahl, da sich kurz vorher H.Calis an der Hand verletzte, für ihn kommt der wiedergenesene Marvin Friedrich ins Spiel. Aber es kommt noch dicker. Geis wird wieder angespielt, steht wieder deutlich im Abseits und bringt den Ball zur 3:2-Führung der SG im Tor unter (45.). Selbst starker Protest der TSV-Verantwortlichen und von den Fans lassen den Schiedsrichter nicht umschwenken. 

 

Nach der Pause haben die Hausherren anfangs zwei gute Chancen (52./54.), wobei die Gelegenheit in der 54. Minute zum Tor hätte führen müssen. Wieder wird die Abwehr mit einem Pass in die Schnittstelle ausgehebelt, Bernhard zieht los Richtung Tor Seckmauerns, hätte selbst schießen können, will aber uneigennützig auf den freistehenden Geis querlegen, der Ball kann jedoch im letzten Augenblick noch abgefangen werden.


Nach dieser Szene ist es vorerst aus mit der Herrlichkeit der Hausherren, fortan dominiert Seckmauern die Partie. Vom Gegner ist nur noch wenig zu sehen, auch weil die Abwehr des TSV nun viel sicherer steht. In Folge ergeben sich einige gute Torchancen für Seckmauern. Nach starker eigener Vorarbeit kann L.Raitz noch von der Grundlinie aus flanken, der freistehende Gessner köpft am langen Pfosten über das Tor (56.). Nach einem Flankenlauf von Gessner erreicht dessen Hereingabe Maximilian Raitz, dessen Schuß wird von Wegner prima abgewehrt (60.). Auch nach einem Gessner-Schuß ist der Keeper zur Stelle (61.).
Der längst verdiente Ausgleich fällt nur Sekunden später: nach einem Eckball von M.Raitz ist Torwart Wegner wieder maximal unsicher, L.Raitz ist da und stochert den Ball über die LInie – 3:3 (62.). Und Seckmauern spielt weiter gut nach vorne. Nach 75 Minuten muß Wegner nochmals zwei Schüsse von L.Raitz abwehren, danach folgt eine brandgefährliche Ecke Seckmauerns (77.), dann ist M.Raitz plötzlich frei, der Torwart rettet zur Ecke (78.).

 

Gegen Ende des Spiels kommen die Hausherren wie aus dem Nichts noch zweimal gefährlich vor das Tor Seckmauerns. Nach der einzigen Unsicherheit F.Kalweits schlägt sein Bruder Bastian den Ball aus der Gefahrenzone (87.) und in der 89.Minute „zwingt“ der eingewechselte Elia Wenzel F.Kalweit zu einer „Torhüterparade“. Punktlich pfeift Schiedsrichter Yannic Römer-Lenssen (TSG Darmstadt) die spannende Begegnung ab.

 

 


 

 

(aus fupa.net)

Spielausfall in der Kreisoberliga wegen Corona
Verdachtsfall beim TV Fränkisch-Crumbach vor der Begegnung bei SG Klingen / Michelstadt gegen Groß-Bieberau klar unterlegen


Dieburg/Odenwald. In der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald führte ein Corona-Verdachtsfall beim TV Fränkisch-Crumbach zur Spielabsage bei der SG Klingen. Die Verantwortlichen haben sich darum aus Sicherheitsgründen dazu entschlossen die Partie abzusagen. Das Ergebnis eines Coronatests steht noch aus. Der SV Lützel-Wiebelsbach fiel durch die Niederlage in Sandbach auf Rang vier zurück.

 

Viktoria Klein-Zimmern - 1. FC Rimhorn 3:0
In einer ausgeglichenen ersten Hälfte lag die Viktoria durch den Treffer von Friedrich Torben Tarp Rosenauer glücklich in Führung. Die Odenwälder schwächten sich in der 52. Minute selbst, als Volkan Beser die Rote Karte wegen Foulspiels sah. Danach wurde die Viktoria immer besser und entschied die Partie durch die Treffer von Zahid Kakar (60.) und Steven Bader (88.) zu ihren Gunsten. Schiedsrichter: Sahin Ötztürk (Frankfurt).

 


KSG Georgenhausen - TSG Steinbach 1:1
Die erste Hälfte blieb am gestrigen Sonntag in Georgenhausen torlos. Marco Gröger (47.) brachte die KSG gleich nach der Pause in Führung, die Jonathan Reiner (59.) zum 1:1-Ausgleich. Am Ende blieb es bei der gerechten Punkteteilung in Georgenhausen. Schiedsrichter: Marco Bernert (Gorxheimertal).

 


SG Mosbach/Radheim - TSV Seckmauern 3:3
Der TSV Seckmauern erwischte einen guten Start, doch die Gastgeber gingen in der zehnten Minute durch Marvin Bernhard mit 1:0 in Führung. Doch nur drei Minuten später konnte Aljosha Klewar für die Gäste ausgleichen. Leon Raitz (23.) brachte Seckmauern sogar mit 2:1 in Front. Ein Doppelschlag von Steffen Geis (43. und 45.) ließ die Spielgemeinschaft wieder in Führung gehen. Mit der knappen Führung für die Platzherren ging es dann auch in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel drückten die Seckmaurer auf den Ausgleichstreffer, doch es dauerte bis zur 62. Minute, ehe Spielertrainer Manuel Seifert den Ausgleich erzielte. In der Schlussphase drückten die Gäste weiter, aber es sollte nicht mehr zum Sieg reichen. Nach dem Spiel sprach SG-Trainer Kai Muhl von einem glücklichen Punktgewinn gegen einen starken TSV Seckmauern. Schiedsrichter: Yannick Römer-Lenssen (Darmstadt).

 

SG Nieder-Kainsbach - SG Ueberau 3:0
Die Gastgeber waren von Beginn an die dominierende Mannschaft und lagen nach 13 Minuten durch das Tor von Jannis Kepper auch verdient in Führung. Kepper war es dann auch, der in der 40. Minute zum 2:0 nachlegte. Nach der Halbzeitpause hatten die Gastgeber zunächst leichte Probleme, aber nach einer guten Viertelstunde fingen sie sich wieder und spielten die Partie sicher nach Hause. Daniel Millic (90.) stellte dann mit seinem Treffer noch den 3:0-Endstand her. SG-Sprecher Klinger war nach dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden und meinte: „Das war ein verdienter Sieg für uns – auch in dieser Höhe.“ Schiedsrichter: Ricco Wiegand (Hammelbach/Scharbach).

 


SG Sandbach - SV Lützel-Wiebelsbach 3:2
In einer intensiven Partie trafen die Breuberger in der zweiten Minute durch Florian Delp zum 1:0. Die knappe Führung transportierte die SGS auch in die Pause. Nach Wiederanpfiff gelang dem Lützelbacher Max Herschaft (46.) der Ausgleich. Jannik Fornoff (59.) und Chian-Luca Krinke (70.) schossen die Breuberger wieder nach vorne. Als Adrian Kaffenberger (81.) das 3:2 erzielte, wurde es noch mal spannend in Sandbach. Doch es bleib beim knappen Sandbacher Sieg. Schiedsrichter: Terlan Tavasoli (Offenbach-Rumpenheim).

 


KSG Rai-Breitenbach - Viktoria Urberach 3:0
Die junge Truppe der Viktoria ließ sich von den routinierten Platzherren überrumpeln. Die Gäste standen mit ihrer Defensive sehr hoch und liefen dadurch immer wieder ins Messer der KSG. Die gingen nach 16 Minuten durch den Treffer von Marćo Reppe in Führung. Nur acht Minuten später legte erneut Reppe zum 2:0 für die KSG nach. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Lucas Renner aus Lorsch machte Wladimir Jakovenko (43.) das 3:0 für die Platzherren.

Die Gäste lieferten auch in der zweiten Hälfte den Odenwälder einen offenen Schlagabtausch, doch zu einem Tor sollte es für beide Mannschaften nicht mehr reichen. KSG-Berichterstatter Florian Müller sprach nach dem Spiel vom Sieg der Erfahrung gegen die Jugend.


KSV Reichelsheim - Germania Ober-Roden II 2:2

Nach einer guten halben Stunde führten die Gäste durch Colin Falk (28.)mit 1:0. Osman Aktürk (36.) egalisierte für die Gersprenztaler. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Aktürk (71.), der das Odenwälder Team mit 2:1 in Führung brachte. Tim Eggen (85.) glich für die Germania kurz vor dem Abpfiff aus. In der 60. Minute hatte bei den Gästen Nils Dathe wegen Meckerns die Rote Karte von Schiedsrichter Carsten Seib aus Hambach. KSV-Sprecher Willi Hörr attestierte dem Spiel ein leistungsgerechtes Ergebnis.

 

VfL Michelstadt - SV Groß-Bieberau 1:4

Der SV war von Beginn an die bessere Mannschaft und ließ den Gastgebern nur wenig Raum. Kevin Lautenschläger (30.), Kevin da Silva (40.) und Sven Stockum (45.+1) sorgten für eine sichere Pausenführung. Als Lucas Weber (51.) den Treffer zum 1:3 für die Michelstädter erzielte, schöpften diese noch mal Hoffnung. Doch Noel Huber (78.) stellte für den Gäste den alten Zwei-Tor-Abstand wieder her. Schiedsrichter: Marcus Marquart (Eisenbach).

 

Einkaufen bei Amazon .....

....und der TSV Seckmauern profitiert davon.


Ihr wollt etwas bei Amazon bestellen....?

.....dann gebt bitte das gewünschte Produkt in das obige Eingabefenster ein. Ihr werdet danach direkt zu Amazon weitergeleitet. Das ist alles. Anschließend könnt ihr Euch ganz normal auf der Amazon-Seite bewegen. Wichtig ist nur, dass der Aufruf von Amazon über unsere Webseite erfolgt. Alles, was ihr danach bei Amazon kauft, bedeutet bares Geld für den TSV (und Euch kostet es nur einen Click). Die möglichen Provisionen könnt ihr ...HIER... einsehen (siehe unter Abschnitt 3 "Standardentgeltsätze für die deutsche Amazon-Website").

Vielen Dank dafür im Voraus.

Nachrichten

Forum

    • Sportheimdienstplan
    • Der neue Sportheimdienstplan für das nächste halbe Jahr (Aug - Dez 2020) ist online. Zu sehen und...
    • Autor admin
    • 2 Monate 4 Wochen her

Mehr »